PM Nr. 69 – 18. August 2008 „Übung: Gebäudebrand, mehrere Personen vermisst“

Otterberg – „Gebäudebrand, mehrere Personen vermisst“ hieß es zu Beginn der letzten Übung am 11. August. Auf dem Übungsgelände hatten Michael Metzger und Patrick Thümmel für Ihre Kameraden der Feuerwehr Otterberg folgendes Übungsszenario vorbereitet: In einem Gebäude brennt’s und eine unbekannte Anzahl an Personen wurde vermisst.

Der erste Angriffstrupp ist bereits im Gebäude. Der zweite Trupp baut gerade seine Schlauchleitung auf.
Der erste Angriffstrupp ist bereits im Gebäude. Der zweite Trupp baut gerade seine Schlauchleitung auf.

Die Einsatzzeit der Atemschutzgeräteträger im Innenangriff wird überwacht. In bestimmten Zeitabständen wird der aktuelle Flaschendruck über Funk abgefragt und dokumentiert.
Die Einsatzzeit der Atemschutzgeräteträger im Innenangriff wird überwacht. In bestimmten Zeitabständen wird der aktuelle Flaschendruck über Funk abgefragt und dokumentiert.

Während der Erkundung fand der Einsatzleiter eine verletzte Frau, die anschließend von einem Feuerwehrmann betreut und versorgt wurde. Ein Trupp unter Atemschutz fand im Haus eine zweite Person. Die Übungspuppe lag unter einer Kellertreppe und wurde ins Freie gebracht. Die dritte und letzte Person befand sich auf dem Dach, saß in einem Rollstuhl und befand sich in einem gefahrlosen Bereich. Ein Feuerwehrmann übernahm die Betreuung bis eine Rettung über das rauchfreie Treppenhaus möglich war.

Ein zweiter Trupp unter Atemschutz löschte den angenommenen Brand, der im Erdgeschoss ausgebrochen war. Übungsbestandteil war auch der Maschinist des Tanklöschfahrzeuges, der kurz nach Beginn mit Kreislaufproblemen ausfiel. Ein Kamerad versorgte ihn anschließend. Ein Ersatzmann übernahm die Funktion.
Drei Jugendliche beobachteten die Übung. Sie haben Interesse der Wehr beizutreten und schauen sich derzeit Arbeits- und Übungsdienste an.