PM Nr. 7 – 20. Januar 2009 „Kameradschaftsabend 2009 Feuerwehr der Verbandsgemeinde Otterberg“

Otterberg – Der Kameradschaftsabend 2009 der Feuerwehr der Verbandsgemeinde fand am Samstag, 17. Januar, im Gasthaus Armin Kraus in Otterberg statt. Als Ehrengäste begrüßte Bürgermeister Ulrich Wasser den Beigeordneten der Verbandsgemeinde (VG) Hans-Peter Keller und die Ortsbürgermeister Heinz Rahm, Heiligenmoschel, sowie Klaus Rott, Niederkirchen. Auch Wehrleiter Gerwald Wenz, die Kreisbeigeordnete Gudrun Heß-Schmidt und der Pfarrer der protestantischen Kirchengemeinden, Ralf Westrich, waren unter den Ehrengästen.

Wasser dankte in seiner Rede den anwesenden Feuerwehrleuten, weil sie „für ihre Mitbürger durch Feuer gehen“ und für den Schutz der Bevölkerung sorgen. Zudem bedankte sich der Bürgermeister bei den VG-Ratsmitgliedern, die auch für 2009 wieder den Feuerwehr-Anschaffungen zugestimmt haben.

Bürgermeister Ulrich Wasser während seiner Ansprache.
Bürgermeister Ulrich Wasser während seiner Ansprache.

Jahresrückblick 2008
Nach einer zweijährigen Pause wurden zwei neue Fahrzeuge beschafft: Ein Einsatzleitwagen1 (ELW1) und ein Kommandowagen (KdoW).

Der ELW1 wurde im September 2008 ausgeliefert. Die Firma Hartmann aus Alsfeld baute es auf einem Fahrgestell Crafter von Volkswagen (VW) nach einem vom Wehrleiter erstellten Pflichtenheft mit über 200 Positionen aus. Das Fahrzeug ist mit modernster Kommunikationstechnik und einem Laptop ausgestattet. Um auch die Anforderungen der digitalen Funktechnik zu gewährleisten, wurden die erforderlichen Vorinstallationen schon im Aufbau berücksichtigt.

Zu den Anschaffungskosten von circa 80.000 Euro wird vom Land ein Zuschuss von circa 25.000 Euro erwartet. Es handelt sich um das erste Fahrzeug, das von der Firma Hartmann nach Rheinland-Pfalz geliefert wurde. Ein ähnliches Fahrzeug beschaffte die Kreisverwaltung Kaiserslautern.

Der neue KdoW ist ein Gebrauchtfahrzeug, dessen Anschaffung der Feuerwehrförderverein Otterberg übernahm. Finanziert durch private Spenden erhielt das Fahrzeug eine neue Lackierung in feuerwehrrot. Die Sondersignalanlage kam durch die Vermittlung des Wehrleiters von einer Landesbehörde, was eine Kostenersparnis von 2.800 Euro brachte. Die Funktechnik konnte komplett vom Vorgängerfahrzeug übernommen werden. Der Ausbau in der eigenen Werkstatt übernahmen die Gerätewarte Jörg Tremmel und Florian Jung. Für die zusätzliche Freizeitopferung bedankte sich Wasser.

Die Fahrzeugkosten von circa 3.500 Euro konnten bis auf geringe Nebenkosten durch die VG Otterberg eingespart werden. Das Vorgängerfahrzeug erwarb eine Feuerwehr, um es in Griechenland als Führungsfahrzeug zur Waldbrandbekämpfung einzusetzen.
Zusammen mit der VG Otterbach wurde ein Atemluftkompressor zum Gesamtpreis von rund 20.000 Euro beschafft. Durch die interkommunale Zusammenarbeit zahlte jede VG jeweils die Hälfte des Anschaffungspreises. Das Gerät ist in Otterbach stationiert und wird von beiden Verbandsgemeinden genutzt.

Im vergangenen Jahr rückte die Feuerwehr der VG zu insgesamt 250 Einsätze aus. Darunter waren mehrere Verkehrsunfälle im VG-Bereich, Einsätze nach dem Orkan Emma und einige Nachbarschaftshilfen beispielsweise bei einem Scheunenbrand auf dem Felsbergerhof, VG Rockenhausen.

Personal
Im aktiven Einsatzdienst befinden sich in Otterberg derzeit 32 Feuerwehrleute, gefolgt von Niederkirchen mit 24, Schallodenbach und Heiligenmoschel mit jeweils 18. In der Jugendfeuerwehr engagieren sich derzeit elf Jugendliche.

Lehrgänge
Die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden besuchten auch in 2008 Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Otterberg führte einen Atemschutzgeräteträgerlehrgang durch.

Beförderungen
Wasser beförderte von der Feuerwehrfrauanwärterin zur Feuerwehrfrau: Christine Bischoff, Carolin Welle, Schallodenbach und Manuela Welle (alle Schallodenbach). Vom Anwärter zum Feuerwehrmann: Sebastian Adam, Sebastian Baron, Tristan Rahm, Dominik Wollsiffer (alle Heiligenmoschel) und Carsten Mohr (Niederkirchen). Vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann: Andrè Schumacher und Patrick Thümmel (beide Otterberg). Vom Oberbrandmeister zum Hauptbrandmeister wurde Hendrik Braun aus Otterberg befördert.

Von links: Wehrleiter Gerwald Wenz, Kreisbeigeordnete Gudrun Heß-Schmidt, Hendrik Braun, Carolin Welle, André Schumacher, Manuela Welle, Sebastian Baron, Patrick Thümmel, Christine Bischoff, Tristan Rahm, Carsten Mohr, Sebastian Adam und Bürgermeister Ulrich Wasser.
Von links: Wehrleiter Gerwald Wenz, Kreisbeigeordnete Gudrun Heß-Schmidt, Hendrik Braun, Carolin Welle, André Schumacher, Manuela Welle, Sebastian Baron, Patrick Thümmel, Christine Bischoff, Tristan Rahm, Carsten Mohr, Sebastian Adam und Bürgermeister Ulrich Wasser.

Ehrungen
Wasser ehrte Rüdiger Kettering aus Otterberg für 30-jährige aktive Pflichttreue in der Feuerwehr. Er erhielt zudem ein Glaswappen der VG. Bereits am 26. Mai 2008 wurden Norbert Baron aus Otterberg und Bernd Schäfer aus Heiligenmoschel für jeweils 25-jährige aktive Pflichttreue in der Feuerwehr geehrt.

Ver- und Entpflichtungen
Am 27. November 2008 ernannte Wasser Marcel Zubiller zum stellvertretenden Wehrführer der Feuerwehreinheit Schallodenbach. Er führt das Amt in kommissarischer Funktion bis er die erforderlichen Lehrgänge absolviert hat.

Von links: Wehrleiter Gerwald Wenz, Kreisbeigeordnete Gudrun Heß-Schmidt, Sabine Wirth-Kettering, Rüdiger Kettering und Bürgermeister Ulrich Wasser.
Von links: Wehrleiter Gerwald Wenz, Kreisbeigeordnete Gudrun Heß-Schmidt, Sabine Wirth-Kettering, Rüdiger Kettering und Bürgermeister Ulrich Wasser.

Beschaffungen durch die Feuerwehrfördervereine
Der Förderverein Otterberg, Vorsitzender Patrick Klehr, unterstürzten die Kameradschaftspflege mit 500 Euro, die Arbeit der Jugendfeuerwehr mit 150 Euro und Bekleidung für die Mannschaft für 300 Euro. Der Förderverein Niederkirchen, Vorsitzender Christian Spiegel, unterstützten die Kameradschaftspflege mit 520 Euro, Bekleidung für die Mannschaft mit 1.020 Euro, die Anschaffung einer Leinwand mit 70 Euro und auf eine Küchenzeile wurden 500 Euro angezahlt.

Der Förderverein Schallodenbach, Vorsitzende Carolin Welle, unterstützten den Kauf einer Motorsense mit 190 Euro und eines Rasenmähers mit 250 Euro sowie Bekleidung für die Mannschaft mit 1.400 Euro. Der Förderverein Heiligenmoschel, Vorsitzender Bernd Schäfer, unterstützte die Anschaffung eines Sektionaltor mit 1.800 Euro und Verputzarbeiten mit 950 Euro.

Feuerwehrgerätehäuser
Im Jahr 2008 wurde mit der Sanierung des Feuerwehrgerätehauses Niederkirchen fortgesetzt. Der Schulungsraum wurde ausgebaut und Dämmarbeiten durchgeführt. In Otterberg baute ein ortsansässiges Unternehmen eine Drucklufterhaltungsanlage für die Feuerwehrfahrzeuge ein.

In 2009 wird in der Feuerwehr Niederkirchen der Bodenbelag in der Fahrzeughalle erneut. In Otterberg wird eine Notstromversorgung eingebaut.

Rede Kreisbeigeordnete Heß-Schmidt
Die Kreisbeigeordnete Gudrun Heß-Schmidt bedankte sich im Namen des Landkreises bei den Anwesenden für die Unterstützung beim Großbrand eines Reifengroßhändlers in Rodenbach im Oktober 2008. „Sie sind an die Grenze ihrer körperlichen Belastung gegangen.“, sagte sie. Millionenwerte in Form der Firma und den angrenzenden Wohnhäusern wurden von den Einsatzkräften gerettet.

Rede Pfarrer Westrich
Der Pfarrer der protestantischen Kirchengemeinde Otterberg, Ralf Westrich, übergab dem Vorsitzenden des Feuerwehrfördervereins Patrick Klehr und Gerätewart Jörg Tremmel die Nummerschilder des alten Einsatzleitwagens (ELW). Er bedankte sich noch mal, dass die Kirchengemeinde das Fahrzeug erhalten hat. Damit werden Lebensmittelspenden für die Otterberger Stuben eingesammelt.