PM Nr. 102 – 30. November 2009 „Stürmische Einsätze für die Feuerwehr“

Otterberg – Am Sonntag, 22. November, und Montag, 23. November, rückte die Feuerwehr Otterberg zu insgesamt drei Einsätzen im Zusammenhang mit stürmischem Wetter aus.

Umgestürzte Bäume
Sonntagabends beseitigte die Wehr einen umgestürzten Baum auf einem Gehweg in der Althütter Straße. Am Montag ragte ein umgestürzter Nadelbaum auf der Landesstraße zwischen Otterberg und Baalborn in den Verkehrsraum hinein. Bei beiden Einsätzen kam jeweils eine Motorsäge zum Einsatz, um die Hindernisse zu beseitigen.

Umgestürzter Strommast

Der Außendienst des örtlichen Stromversorgers und die Feuerwehrangehörigen stützten zusammen den Strommast ab.
Der Außendienst des örtlichen Stromversorgers und die Feuerwehrangehörigen stützten zusammen den Strommast ab.

Am Montag kurz vor 17 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Kaiserslautern die Feuerwehr Otterberg zum zweiten Mal am gleichen Tag. Ein Anrufer hatte einen umgestürzten Strommast zwischen Otterberg und dem Lauerhof gemeldet. Während einem Sturm war ein Strommast umgestürzt und in angrenzende Bäume gefallen. Die Wehrleute sicherten die Einsatzstelle ab, damit keine Personen in den Gefahrenbereich gelangten. Zudem wurde der Bereich ausgeleuchtet.

Zwei Außendienstmitarbeiter eines örtlichen Stromversorgers waren vor Ort. Sie schalteten die Leitung frei, stützten in Zusammenarbeit mit den Einsatzkräften den Mast ab und schalteten anschließend die Leitung wieder zu. Die betroffene Stromleitung versorgt den Lauerhof, Reichenbacherhof und Dudenbacherhof. Die dortigen Bewohner hatten während der Freischaltung keinen Strom.

Die Einsatzstelle lag auf einer Ackerfläche. Auf dem Weg zurück zur Wache versackte ein Feuerwehrfahrzeug im aufgeweichten Boden. Mit der Seilwinde und einem Traktor befreiten die Wehrleute das Fahrzeug.