PM Nr. 68 – 12. Juli 2010 „Zwei Verkehrsunfälle innerhalb von zwei Tagen“

Otterberg – Am Freitag, 9. Juli, und am Samstag, 10. Juli, rückte die Feuerwehr Otterberg zu zwei Verkehrsunfällen aus.

Verkehrsunfall zwischen Otterberg und Schneckenhausen

Am Freitag, kurz nach 6:30 Uhr, alarmierte die Integrierte Leitstelle Kaiserslautern die Feuerwehr Otterberg zu einem Verkehrsunfall zwischen Otterberg und Schneckenhausen. Zwei Fahrzeuge waren im Bereich der Weiher zusammengestoßen. Eine Person war verletzt, die der Rettungsdienst in ein Krankenhaus brachte.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, klemmte die Fahrzeugbatterien ab und nahm ausgelaufenes Motorenöl auf. Die Strecke war im Bereich der Einsatzstelle für den übrigen Verkehr voll gesperrt. Dadurch gab es Staus und Behinderungen während dem morgendlichen Berufsverkehr.

Die Feuerwehreinsatzzentrale Otterberg verständigte die Straßenmeisterei Kaiserslautern, damit an der Unfallstelle Ölspur-Warnschilder gestellt werden.

Verkehrsunfall in der Otterberger Bergstraße

Ein Passant meldete samstagnachmittags zwei Feuerwehrangehörigen, die sich zufällig in der Unterkunft aufhielten, einen Verkehrsunfall in der Otterberger Bergstraße. Ein Hund war dort unter einen VW Golf geraten. Kraftstoff lief laut dem Meldenden aus.

Die Feuerwehreinsatzzentrale Otterberg alarmierte die Wehr aus der Wallonenstadt und informierte sowohl die Integrierte Leitstelle als auch die Führungszentrale der Polizei in Kaiserslautern über diesen Einsatz. Die Kräfte vor Ort sicherten die Unfallstelle ab und nahmen den ausgelaufenen Kraftstoff mit Bindemittel auf. Zudem dichteten die Feuerwehrleute die zerborstene Leitung in dem Fahrzeug mit zwei Kabelbindern ab und stellten zwei Ölspur-Warnschilder an der Unfallstelle auf.

Der Fahrer aus dem Landkreis Kusel versuchte nach dem Unfall den Hund zu befreien. Dabei biß und kratzte ihn das Tier. Er wurde dadurch leicht verletzt. Der Hund verstarb noch an der Unfallstelle. Eine Polizeistreife war vor Ort und nahm den Unfall auf.