Meisterschaft: Ministerin Martina Münch mischt mit

„Sportliche Erfolge zeigen, dass Feuerwehr mehr leistet als übliche Aufgaben“

Logo "Deutscher Feuerwehrverband e.V." (DFV)

Logo “Deutscher Feuerwehrverband e.V.” (DFV)

Cottbus – „Die Feuerwehren leisten ein großen Beitrag für die Gesellschaft und sind ein wichtiger Teil der Demokratie“, erklärte die brandenburgische Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, Dr. Martina Münch, anlässlich ihres Besuchs bei den Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften in Cottbus. „Die sportlichen Erfolge zeigen, dass die Feuerwehr mehr leistet als ihre üblichen Aufgaben im Bereich der Daseinsfürsorge für die Bürger“, fügte Münch hinzu.

Im Gespräch mit der Ministerin lobte Rudolf Römer, stellvertretender Bundesgeschäftsführer des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), die hervorragenden örtlichen Voraussetzungen für die Wettbewerbe. Dies unterstrich auch Lothar Nicht, Beigeordneter der Stadt Cottbus: „Die rund 700 ehrenamtlichen Helfer stehen für den Erfolg der Deutschen Meisterschaften – diese Veranstaltung wäre ohne derartiges Engagement nicht möglich!“

Die Landesministerin mischte auch auf Tartanbahn und Rasen mit: Interessiert verfolgte sie die Übungen der Jugendfeuerwehr, während Bundesjugendleiter Johann Peter Schäfer die einzelnen Disziplinen erläuterte. Zudem informierte sie sich im Gespräch mit dem erfolgreichen Feuerwehrsportler Tommy Paulick vom Team Lausitz über die Wettkämpfe der Erwachsenen.

„Die Deutschen Meisterschaften sind durch die große Anzahl der Teilnehmer auch ein guter Beitrag für die Wirtschaft vor Ort“, resümierte die Ministerin abschließend.

Quelle: DFV-Presseinformation Nr. 42/2012 vom 27. Juli 2012