Ziel: beste Mannschaft aus Schleswig-Holstein

Erstmals wieder Team aus dem hohen Norden bei Deutschen Meisterschaften

Logo "Deutscher Feuerwehrverband e.V." (DFV)

Logo “Deutscher Feuerwehrverband e.V.” (DFV)

Cottbus – Eine Mannschaft aus Schleswig-Holstein bei den Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften? – Daran können sich selbst Insider seit mehr als 20 Jahren nicht erinnern. Ganz anders aber in diesem Jahr: Mit Drelsdorf im Kreis Nordfriesland ging erstmals wieder ein Team aus dem hohen Norden in Cottbus an den Start.

Die spontane Idee zur Anmeldung kam ihnen vor etwa einem Jahr bei einer privaten Geburtstagsfeier. Unmittelbar danach schickten die Drelsdorfer unter Leitung ihres Wehrführers Jan Erik Jessen ihre Nominierung auf den Weg. Da im nördlichsten Bundesland keine Qualifizierung nötig war, reichte die Absprache mit dem Landesfeuerwehrverband.

Jessen ist zwar Fachwart Leistungsbewertung auf Kreis- und Landesebene, außer der eher feuerwehrtechnischen Abnahmeprüfung „Roter Hahn“ in Schleswig-Holstein wussten sie von den mehr sportlichen Anforderungen der Deutschen Feuerwehr-Meisterschaft nicht viel. Erst die Wettbewerbsordnung vom Deutschen Feuerwehrverband (DFV), ein Video, ein- bis zweimaliges Training für die einzelnen Disziplinen und die Teilnahme an einem Wettbewerb in Asendorf/Niedersachsen brachten Klarheit und Routine.

Nachdem auch die Finanzierung der Fahrt durch örtliche Sponsoren und avisierte Zuschüsse des Kreis- und Landesfeuerwehrverbandes gesichert waren, konnten sich die Drelsdorfer entspannt auf die Meisterschaften mit dem Traditionellen Wettbewerb – Löschangriff und 8x50m-Staffellauf – vorbereiten. Vor ihren heutigen Starts im Leichtathletik-Stadion verrieten sie lächelnd ihr eigens gestecktes Ziel: „Wir wollen als beste Mannschaft Schleswig-Holsteins vom Platz gehen!“

Quelle: DFV-Presseinformation Nr. 45/2012 vom 28. Juli 2012