Gemeinsam für mehr Brandschutz im Zuhause

DFV-Vizepräsident Schreck leitet Beirat des Forums Brandrauchprävention

Logo "Deutscher Feuerwehrverband e.V." (DFV)

Logo “Deutscher Feuerwehrverband e.V.” (DFV)

Berlin – Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) hat den Vorsitz des Beirates im Forum Brandrauchprävention e. V. übernommen: DFV-Vizepräsident Hermann Schreck wurde von den Mitgliedern einstimmig in dieses Amt gewählt. Der Verein trägt die bundesweite Kampagne „Rauchmelder retten Leben“, an der sich zahlreiche Feuerwehren regelmäßig beteiligen.

Hermann Schreck, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (Foto: Katrin Neuhauser/DFV)
Hermann Schreck, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (Foto: Katrin Neuhauser/DFV)

„Rauchwarnmelder sind eine wichtige Ergänzung des vorbeugenden Brandschutzes in Wohnungen“, erläutert Schreck. „Aus ganz Deutschland gibt es Berichte von Feuerwehreinsätzen, bei denen Menschen durch den Alarm eines Rauchmelders geweckt, Nachbarn gewarnt oder größere Schäden verhindert worden sind – so etwa jüngst in München, wo Mitbewohner auf einen Brand aufmerksam wurden und die Feuerwehr riefen. Ein eingeschlafener Mieter konnte gerettet werden.“

Mit der Aktion „Rauchmelder retten Leben“ (www.rauchmelder-lebensretter.de) unterstützt das Forum Brandrauchprävention die flächendeckende Verbreitung von Rauchwarnmeldern. Der DFV und seine Mitgliedsverbände setzen sich für eine gesetzliche Einbaupflicht ein.

Zu den Unterstützern des Forums zählen außerdem DFV auch die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb), der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks, der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV), der ZVEI – Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. – sowie der Bundesverband der Hersteller und Errichterfirmen von Sicherheitssystemen (BHE) e.V. Finanziert wird die Kampagne durch Hersteller und Dienstleister der Branche sowie den GDV und den BHE.

Quelle: DFV-Presseinformation Nr. 63/2012 vom 26. November 2012