PM Nr. 13 – 25. April 2013 „Feuerwehr zweimal in Industriebetrieb im Einsatz“

Symbolbild Einsatzberichte
Symbolbild Einsatzberichte

Otterberg – Zweimal rückte die Feuerwehr am 24. April in einen Industriebetrieb in der Otterberger Ringstraße aus. Nachmittags brannte ein Wechselcontainer. Wenige Stunden später klemmte ein Betriebsangehöriger mit beiden Füssen in einer Produktionsmaschine fest.

Containerbrand

Ein Wechselcontainer, der teilweise mit Textilresten gefüllt war, brannte auf einer Freifläche. Betriebsangehörige hatten bereits vor Eintreffen der Wehr einen Löschangriff vorgenommen. Die Einsatzkräfte löschten den Vollbrand mit einem C-Rohr und räumten dazu den Container teilweise aus.

Bürgermeister Martin Müller informierte sich an der Einsatzstelle über die getroffenen Maßnahmen. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit einem Fahrzeug angerückt.

Die Feuerwehr Otterberg war mit drei Fahrzeugen und zwölf Mann ausgerückt. Rund 45 Minuten dauerte der Einsatz.

Person in Produktionsmaschine eingeklemmt

Um 18:18 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Kaiserslautern die Feuerwehr Otterberg erneut in den Industriebetrieb. Diesmal war ein Betriebsangehöriger mit beiden Füssen in einer Produktionsmaschine eingeklemmt.

Mit einem Plasmaschneider, einem Trennschleifer und anderen Werkzeugen befreiten die Wehrleute den Mann. Anschließend wurde er mit einem Rettungsbrett von der Maschine heruntergeholt. Ein Notarzt und der Rettungsdienst kümmerten sich anschließend um den Betriebsangehörigen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Wehrleute stellten zudem während den Rettungsarbeiten den Brandschutz sicher, weil die Produktionsmaschine Textilien verarbeitet und daher Brandgefahr bestand. Die Polizei war ebenfalls vor Ort und nahm den Vorfall auf.

Die Feuerwehr aus der Wallonenstadt war mit drei Fahrzeugen und zwölf Mann ausgerückt. Rund 75 Minuten dauerte der Einsatz.