16. September 2013 – Schmorbrand in einer Starkstromleitung, Niederkirchen Westpfalzhalle

Symbolbild Einsatzberichte

Gegen 23:15 Uhr rückten die Feuerwehren aus Niederkirchen, Otterberg und Schallodenbach zur Westpfalzhalle in Niederkirchen aus. Laut Alarmmeldung schmorte eine Starkstromleitung.

Vor Ort stellten die Wehrleute fest, dass in eine undichte Flickstelle eines Stromkabels Wasser gelangt war und es daher „schmorte“. Die Einsatzkräfte sicherten den Bereich um die Baugrube ab und stellten den Brandschutz sicher. Die Integrierte Leitstelle Kaiserslautern verständigte den Notdienst des örtlichen Stromversorgers.

Nach etwa 30 Minuten waren die Elektriker vor Ort. Sie schalteten die betroffene Stromleitung frei. Die Wehrleute mussten, weil kein entsprechender Schlüssel zur Verfügung stand, einen Schließzylinder aus einer Tür herausbrechen, damit die Elektriker an den dahinter befindlichen elektrischen Anlagen arbeiten konnten. Nach Abschluss der Arbeiten setzten die Einsatzkräfte einen neuen Schließzylinder ein. Bürgermeister Martin Müller war ebenfalls vor Ort.

Während der Rückfahrt entdeckte die Besatzung des Einsatzleitwagens in der Otterberger Hauptstraße eine alkoholisierte Person, die nicht mehr ansprechbar war. Sie kümmerten sich um den Mann bis der Rettungsdienst vor Ort war.

Die Wehren aus Niederkirchen und Otterberg waren rund zwei Stunden im Einsatz; die Einheit aus Schallodenbach war etwa 30 Minuten im Einsatz.