Ehrenswert: Handwerk ist Partner der Feuerwehr

Präsidenten von DFV und ZDH zeichnen sieben engagierte Betriebe aus

Logo "Deutscher Feuerwehrverband e.V." (DFV)

Logo “Deutscher Feuerwehrverband e.V.” (DFV)

Berlin – Sie lassen Jugendfeuerwehrangehörige ins Handwerk hineinschnuppern, vermitteln einsatzrelevante Fähigkeiten und stellen ihre praktischen Fertigkeiten für Projekte zur Verfügung: Sieben Handwerksbetriebe und -kammern aus ganz Deutschland wurden für ihre engagierte Kooperation mit der Feuerwehr von Hans-Peter Kröger, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), und Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), ausgezeichnet. Im Rahmen des 4. Bundesfachkongresses des DFV in Berlin wurde ihr Einsatz als Partner der Feuerwehr geehrt.

Hans-Peter Kröger, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (vorne, 2. von rechts) und Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (vorne, 2. von links), mit den "Partnern der Feuerwehr" - Handwerksbetrieben und -kammern aus ganz Deutschland, in denen die Kooperation zwischen Feuerwehr und Handwerk gelebt wird. (Foto: Rico Thumser/DFV)
Hans-Peter Kröger, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (vorne, 2. von rechts) und Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (vorne, 2. von links), mit den „Partnern der Feuerwehr“ – Handwerksbetrieben und -kammern aus ganz Deutschland, in denen die Kooperation zwischen Feuerwehr und Handwerk gelebt wird. (Foto: Rico Thumser/DFV)

„Das Handwerk ist ein wichtiger Partner der Feuerwehren – rund 50 Prozent der Feuerwehrangehörigen haben ein Handwerk gelernt, etwa 30 Prozent üben eines aus. Es ist im Einsatz wichtig, Hände und Kopf gleichermaßen verwenden zu können“, lobte DFV-Präsident Kröger bei der Verleihung des Förderschildes. ZDH-Präsident Wollseifer beleuchtete in seinem Impulsvortrag unter dem Titel „Orientierung geben, Mitglieder binden“ die enge Kooperation zwischen Handwerk und Feuerwehr: „Besonders angetan bin ich davon, wie intensiv sich in vielen Regionen der Austausch bei den Jugendfeuerwehren und die gemeinsame Ansprache von Jugendlichen entwickelt haben. Jeder Auszubildende, der eine handwerkliche Lehre beginnt, ist auch ein potenzieller Kandidat für das Engagement in der Feuerwehr! Aktuell bilden wir rund 400.000 junge Menschen im Handwerk aus.“

Zwischen den beiden Spitzenverbänden gibt es eine Kooperationsvereinbarung, die durch die enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit vieler Feuerwehren und ihrer Verbände mit Handwerksbetrieben und deren Kammern auf Landes-, Kreis-und Ortsebene mit Leben erfüllt wird.

Geehrt wurden auf Vorschlag der Landesverbände des Deutschen Feuerwehrverbandes folgende Partner der Feuerwehr:

  • Fachverband Sanitär-Heizung-Klima Baden-Württemberg (Stuttgart, Baden-Württemberg): Unterstützung für das Feuerwehrhotel Sankt Florian, Kooperation Feuerwehr und Handwerk
  • Firma Bögl Druck (Neumarkt i.d. Oberpfalz, Bayern): kostenlose Anfertigung von Druckerzeugnissen, Freistellung von Mitarbeitern für Einsätze und Ausbildung
  • Kfz-Service Dick (Weilburg-Gaudernbach, Hessen): Erhalt und Instandsetzung historischer Feuerwehrfahrzeuge und Geräte, Freistellung von Mitarbeitern für Einsätze und Ausbildung
  • Garten- und Landschaftsbau Michael Classen (Essen, Nordrhein-Westfa-len): Freistellung von Mitarbeitern für Einsätze und Ausbildung
  • Handwerkskammer Koblenz (Koblenz, Rheinland-Pfalz): Technik-Workshops zur Berufsorientierung mit Bildungspass für Jugendfeuerwehrangehörige, Berufspraktika für junge Feuerwehrangehörige
  • Handwerkskammer Dresden (Dresden, Sachsen): Praxiskurse für Jugendfeuerwehrgruppen, Multiplikatoren-Seminar für Jugendwarte und Ausbilder, Unterstützung der Jugendfeuerwehr bei der Öffentlichkeitsarbeit
  • Manfred Hunstock Elektro GmbH (Struth, Thüringen): Freistellung von Mitarbeitern für Einsätze und Ausbildung

Quelle: DFV-Presseinformation Nr. 39/2014 vom 11. September 2014