12. Juni 2015 – Beseitigung Unwetter-Folgen, Otterberg und Enkenbach-Alsenborn

Symbolbild Tauchpumpe

Eine Gewitterfront mit Starkregen sorgte in Otterberg für einige Überschwemmungen. So waren der Hof der Grundschule, das Gelände eines Werkmarktes und der Einmündungsbereich Haupt-/Bergstraße überflutet. Außerdem fuhren die Wehrleute Sandsäcke nach Enkenbach-Alsenborn.

Die Situation in Otterberg

Kurz nach 17 Uhr rückten die Wehrleute zur ersten Einsatzstelle „Grundschule“ aus. Wie bei ähnlichen Ereignissen in der Vergangenheit hatte sich das Wasser vor der Kanalverrohrung aufgestaut. Der Schulhof und das angrenzende Gelände eines Werkmarktes standen rund 15 Zentimeter hoch unter Wasser. Die Einsatzkräfte öffneten die verstopften Einläufe und reinigten das Gitter vor der Kanalverrohrung. Das Wasser lief daraufhin ab. Der Keller der Grundschule war diesmal nicht betroffen.

Der Einmündungsbereich Haupt-/Bergstraße war auch komplett überflutet. Zusammen mit dem Bauhof reinigten die Einsatzkräfte die Straßeneinläufe. Danach lief das Wasser ab.

Sandsäcke für Enkenbach-Alsenborn gefüllt

Die Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn war ebenfalls von dem Starkregen betroffen. Die Wehrleute aus Otterbach und Otterberg transportierten in mehreren Fahrten Sandsäcke unter anderem an den Fröhnerhof. Rund 250 Stück waren es am Ende. Am Anfang wurden eingelagerte Sandsäcke in die Nachbargemeinde gefahren. Außerdem wurden während des Einsatzes Sandsäcke im Hof des Feuerwehrhauses befüllt.

Nach rund vier Stunden waren die drei Einsätze abgearbeitet.

12.06.2015, 21:40 – Polizeidirektion Kaiserslautern
Kaiserslautern und Mehlingen, Kaiserslautern und Mehlingen, Wetterbedingte Einsätze

Am Freitagabend kam es in der Stadt Kaiserslautern aufgrund des heftigen Regens zu einigen Beeinträchtigungen. Im östlichen Stadtgebiet hat der Blitz in einen Baum eingeschlagen; ein Keller wurde überflutet. Die Ludwigshafener Straße musste wegen Überflutung für etwa 2 Stunden gesperrt werden. In Mehlingen ist ebenfalls ein Keller vollgelaufen. Über Verletzungen von Personen wurde bislang nichts bekannt. Die Feuerwehr sorgte in allen Fällen für Abhilfe.
Quelle: Polizei Rheinland-Pfalz