PM Nr. 49 – 5. Dezember 2015 „Elf Feuerwehrangehörige an der Kettensäge ausgebildet“

Praktischer Teil im Wald.

Otterbach – Im Umgang mit der Kettensäge wurden elf Feuerwehrangehörige aus Olsbrücken, Otterbach und Sulzbachtal ausgebildet. Der Lehrgang begann am Montag, 16. November, mit dem theoretischen Teil und endete am Samstag, 21. November, mit einer praktischen Unterweisung.

Voraussetzung zur Teilnahme am Lehrgang waren ein Mindestalter von 18 Jahren und eine abgeschlossene Truppführerausbildung.

Im theoretischen Teil wurden folgende Kenntnisse vermittelt:

  • Vorschriften der Unfallkasse Rheinland-Pfalz
  • Persönliche Schutzausrüstung, Schnittschutzbekleidung, Gesicht und Gehörschutz
  • Allgemeine Regeln der Technik
  • Sicherheitseinrichtungen der Kettensäge
  • Bauteile und Handhabung der Kettensäge
  • Umwelt und Gesundheitsschutz
  • Werkzeugkunde und Instandsetzung

Die elf erfolgreichen Lehrgangsteilnehmer.

Die Themen im praktischen Teil waren:

  • Das richtige Anlegen der Persönlichen Schutzausrüstung
  • Überprüfung der Sicherheitseinrichtungen der Kettensäge
  • Herstellen der Funktionsbereitschaft
  • Verschiedene Schnitttechniken beim Fällen und waagrechten Sägen mit der Kettensäge
  • Sicherheitsbestimmungen beim Arbeiten am Holz im Wald und an der Straße

Die Unterrichtsdauer betrug zwölf Stunden. Die Urkunden wurden durch die Wehrführer überreicht. Ein besonderer Dank gilt den beiden Ausbildungsleitern Matthias Heckmann und Benjamin Weißmann. Die Verpflegung übernahmen Sascha Lensch und Christian Sauer.

Die Kettensäge ist sowohl bei Unwetter und Stürmen erforderlich als auch bei anderen Einsätzen, wenn beispielsweise aus einsatztaktischen Gründen Bäume, Sträucher oder hölzerne Zäune entfernt werden müssen.

Download