PM Nr. 28 – 13. Juli 2016 „Wehren üben gemeinsam“

Zwei mit Atemschutz ausgerüstete Feuerwehrangehörige aus Otterbach vor ihrem Übungseinsatz.
Zwei mit Atemschutz ausgerüstete Feuerwehrangehörige aus Otterbach vor ihrem Übungseinsatz.

Otterbach – Am Samstagnachmittag, 9. Juli, übten die Feuerwehren Otterbach und Otterberg gemeinsam auf dem Werksgelände der Pfalzwerke Netz AG in Otterbach. Die Wehren aus Mehlbach und Olsbrücken unterstützten die Übung. Zunächst als „starke Rauchentwicklung“ gemeldet, war der „Einsatz“ mit sechs vermissten Personen sowohl eine Brandbekämpfung als auch eine technische Rettung.

Ein Gebäudeteil brannte. Darin wurden vier vermisste Personen entdeckt und gerettet. Die Drehleiter wurde zur Bekämpfung des Dachstuhlbrands eingesetzt. In einem angrenzenden Bereich wurden zwei Vermisste schnell gefunden, aber deren Rettung war nur mit Hilfe von technischen Geräten möglich. So setzten die Helfer Hebekissen ein, um einen Mann von der Last einer schweren Kabeltrommel zu befreien. Sein Kollege befand sich mehrere Meter entfernt auf einem Zwischenboden. Die Einsatzkräfte lagerten den Verletzten in einer Schleifkorbtrage, die danach schonend nach oben gezogen wurde.

Übungsnachbesprechung im ehemaligen Schaltraum.
Übungsnachbesprechung im ehemaligen Schaltraum.

Über zweieinhalb Stunden lang dauerte die Übung. Die gute und problemlose Zusammenarbeit der Wehren lobten die Planer der Gemeinschaftsübung während der Nachbesprechung. Gerade im Hinblick auf die gemeinsame Alarmierung bei bestimmten Stichworten an den Werktagen sollen in Zukunft weitere Übungen, auch im kleineren Rahmen, folgen. Einige Termine wollen die Wehrführungen aus Otterbach und Otterberg für gemeinsame Übungen im nächsten Jahr vorsehen.

Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg bedankt sich bei den Pfalzwerken für die Unterstützung und Bereitstellung der Gebäude während der Gemeinschaftsübung.

Download