PM Nr. 42 – 14. November 2016 „Jahresrückblick der Jugendfeuerwehr Otterbach“

Abnahme der Leistungsspange in Ramstein.
Abnahme der Leistungsspange in Ramstein.

Otterbach – Zwar wird es noch einige Gruppenstunden in diesem Jahr geben, aber bereits jetzt blickt Peter Szombach, Jugendwart der Jugendfeuerwehr Otterbach, auf das Jahr 2016 zurück. Die 35 Jugendlichen absolvierten rund 40 Gruppenstunden. Neben der Vermittlung von Feuerwehrtechnik gab es auch einige Gruppenspiele und Wasserschlachten, die während der Sommermonate durchgeführt wurden.

„Acht Neuaufnahmen gab es in diesem Jahr. Vier Jugendliche traten in die aktive Wehr über. Darüber freue ich mich sehr“, bilanziert Szombach. Fünf Jugendwarte und Betreuer kümmern sich aktuell um die Jugendlichen.

Pfingstzeltlager und Kerweumzug

Ein herausragendes Ereignis in diesem Jahr war das Pfingstzeltlager vom 14. Mai bis 16. Mai in Todtnau (Baden-Württemberg / Südschwarzwald). Die Jugendlichen und Betreuer übernachteten in den Ferienhäusern des dortigen Ferienparks. Sie besuchten den Europapark in Rust, wanderten auf den Hasenhorn, verbunden mit einer Fahrt auf der dortigen Rodelbahn. Die Verpflegung wurde in Eigenregie organisiert. Auch einen „Bunten Abend“ wurde durchgeführt.

Am 25. September nahm die Jugendfeuerwehr am Kerweumzug in Otterbach teil.

Wasserschlacht im Sommer.
Wasserschlacht im Sommer.

Abnahme der Leistungsspange

An der Abnahme der Leistungsspange nahmen neun Jugendliche am 2. Oktober im Ramsteiner Reichswaldstadion teil. So muss bei einer Gruppenübung ein Löschangriff aufgebaut werden. Hierbei wird von der Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer ausgegangen. Jeder Handgriff muss sitzen. Schnelligkeit und sauberes Arbeiten ist auch bei der Schlauchstaffel gefordert. Acht C-Schläuche müssen als lange Schlauchleitung ausgerollt und zusammengekuppelt werden. Dies muss in einer Zeit unter 75 Sekunden erfolgen und die Schlauchleitung darf keine Umdrehung aufweisen.

Im sportlichen Teil ist ein Staffellauf von 1.500 Metern, in einer Zeit unter 4:10 Minuten, zu erbringen. Beim Kugelstoßen muss die Stahlkugel von den neun Teilnehmern über eine Strecke von mindestens 55 Metern gestoßen werden.

Abgeschlossen wird diese Prüfung mit einem theoretischen Teil, wo Fragen aus dem Bereich Feuerwehr, Politik und Zeitgeschehen beantwortet werden müssen. Auch mit dem Gesamteindruck der Gruppe kann man sein Punktekonto aufbessern, um so die erforderliche Gesamtpunktzahl zu erreichen.

Dieses Ziel haben bei dieser Abnahme alle Gruppen erreicht und die Jugendlichen konnten voller Stolz ihre Auszeichnung entgegennehmen.

Zwei Jugendliche aus Otterbach absolvierten die Prüfung zweimal, damit eine andere Jugendfeuerwehr, aufgrund von erkrankten Teilnehmern geschwächt, antreten konnte. Die Feuerwehr Otterbach stellte zwei Wertungsrichter.

Gruppenstunde immer freitags

Die Jugendfeuerwehr Otterbach trifft sich immer freitags von 18:30 bis ca. 20 Uhr im Feuerwehrhaus Otterbach, Im Brühl 3. Interessierte Mädchen und Jungen ab 10 Jahren können gerne vorbeischauen. Die letzte Gruppenstunde in diesem Jahr ist am 25. November.

Weitere Bilder zum Jahresrückblick der Jugendfeuerwehr Otterbach im Internet. Kurzlink: http://www.feuerwehr-otterberg.de/wp/?p=61563

Download