PM Nr. 19 – 2. April 2017 „Mann verstirbt bei Wohnhausbrand“

Otterbach – Am Sonntag, 2. April, kurz vor 2 Uhr rückte die Feuerwehr Otterbach zu einem Wohnhausbrand in die Kurt-Schumacher-Straße aus. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass das Innere des Einfamilienhauses stark verraucht war. Eine Bewohnerin befand sich bereits in Sicherheit, jedoch wurde ein Mann tot aufgefunden. Der Rettungsdienst behandelte die Frau.

Der mit Atemschutz ausgerüstete Angriffstrupp löschte zwei Brandstellen im Erd- und im ersten Obergeschoss. Nach der Brandbekämpfung wurde das Gebäude belüftet. Ein Notarzt, der Rettungsdienst, die Polizei, die Kriminalpolizei und ein Bestattungsunternehmen waren vor Ort.

Die Feuerwehr Otterbach war mit 20 Helfern und sechs Fahrzeugen rund zweieinhalb Stunden lang im Einsatz.

„Die Feuerwehr hat glücklicherweise die Brandstellen schnell gelöscht, so dass ein Vollbrand des Hauses vermieden werden konnte“, so Bürgermeister Harald Westrich, der sich vor Ort über die getroffenen Maßnahmen informierte.

Download