29. Mai 2017 – Hubschrauberlandesicherung, Niederkirchen Heimkircher Straße [update]

Symbolbild

Wegen eines medizinischen Notfalls flog Christoph 16 aus Saarbrücken nach Niederkirchen. Die Feuerwehr Otterberg richtete auf der Heimkircher Straße einen Landeplatz ein und unterstützte den Rettungsdienst. Mit dem Hubschrauber wurde der Patient in ein Klinikum geflogen. Der Rettungsdienst brachte eine weitere Person in ein Krankenhaus.

Bürgerinformationen
Solche Schilder (weißes Kreuz auf grünem Grund) markieren die Rettungspunkte. Der Rettungspunkt 6412-932 liegt an der L387 zwischen Otterberg und Höringen (Einfahrt Betonstraße).

Die Feuerwehr Niederkirchen war anfangs vor Ort und wurde aus dem Einsatz herausgelöst, weil die Wehr aus der Wallonenstadt ausreichte. Die Helfer aus dem Odenbachtal setzten die bereits begonnene Übung, wegen der Hubschrauberlandung unterbrochen, fort. Die Polizei war auch vor Ort.

Mit fünf Helfern und zwei Fahrzeugen war die Feuerwehr Otterberg rund eineinhalb Stunden lang im Einsatz.

Nach Schlag gegen Glastür schwer verletzt ins Krankenhaus
Otterbach-Otterberg (ots) – Ein 34-Jähriger aus der Verbandsgemeinde ist am Montag mit dem Rettungshubschrauber schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Der Mann hatte zuvor aus Wut gegen eine Glastür geschlagen.
Weil der 34-Jährige mit seinem Vater in Streit geriet schlug er am Montagabend aus Wut gegen eine Glastür und beschädigte sie. Der 34-Jährige verletzte sich schwer. Er verlor viel Blut und sei zeitweise ohnmächtig geworden. Sein Vater alarmierte die Rettungskräfte. Notarzt und Sanitäter kümmerten sich um den Mann. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.
Quelle: Polizei Rheinland-Pfalz (presseportal.de)