PM Nr. 53 – 25. Oktober 2017 „Forstamt und Feuerwehr üben Rettungskette Forst“

Solche Schilder (weißes Kreuz auf grünem Grund) markieren die Rettungspunkte. Der Rettungspunkt 6412-932 liegt an der L387 zwischen Otterberg und Höringen (Einfahrt Betonstraße).

Otterberg – Am Montagnachmittag, 23. Oktober, übten das Forstamt und die Feuerwehr Otterberg den Ablauf der Rettungskette Forst. Nach einem simulierten Unfall setzte ein Waldarbeiter einen Notruf ab und nannte dabei mithilfe zweier Rettungspunkte den ungefähren Standort im Wald.

Die Feuerwehr Otterberg rückte mit 15 Helfern und drei Fahrzeugen an, versorgte den eingeklemmten Waldarbeiter und führte dessen Befreiung mit technischem Gerät durch. Der Verletzte wurde durch eine Übungspuppe dargestellt. Von den Einsatzkräften wurde ein zweiter Waldarbeiter betreut, der unter Schock stand. Einige Mitarbeiter des Forstamts Otterberg beobachteten die Übung. Während des gemeinsamen Abschlussgesprächs wurden auch Fragen zu den Abläufen der jeweils anderen Organisation gestellt und beantwortet.

Die Rettungskette Forst beschreibt die Maßnahmen vom Beginn der Ersten-Hilfe-Maßnahmen bis zur Versorgung durch Feuerwehr und Rettungsdienst. Zum Teil durch grün-weiße Schilder werden die siebenstelligen Rettungspunkte angezeigt.

Download