DL

DL heißt Drehleiter

Die alte Drehleiter der Feuerwehr Otterberg
Die alte Drehleiter der Feuerwehr Otterberg
Die Drehleiter im Einsatz. Das Bild wurde am 4. Juni 1997 auf dem Münchschwanderhof bei Otterberg aufgenommen. Damals brannte die Scheune eines ehemals landwirtschaftlichen Anwesens.
Die Drehleiter im Einsatz. Das Bild wurde am 4. Juni 1997 auf dem Münchschwanderhof bei Otterberg aufgenommen. Damals brannte die Scheune eines ehemals landwirtschaftlichen Anwesens.

Standort: Otterberg

Fahrgestell: Magirus-Deutz Merkur 125

Aufbau: Magirus

Baujahr: 1964

Maximale Leistung: 92 Kilowatt

Zulässiges Gesamtgewicht: 10.000 Kilogramm

Besatzung: Sechs Personen

Zweck: Die DL wurde vorrangig zur Rettung von Menschen aus Notlagen, zur Brandbekämpfung, sowie zur Durchführung technischer Hilfeleistungen verwendet.

Außerdienststellung: 2005

Besonderheiten:

  • 1964 – 1987 Freiwillige Feuerwehr Stadt Oberndorf am Neckar (Baden-Württemberg)
  • 1987 – 1995 Freiwillige Feuerwehr Zimmern ob Rottweil (Baden-Württemberg)
  • 1995 – 2005 Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Otterberg
  • 2005 – 2006 Außer Dienst, Standort: Otterberg
  • 2006 – 2011 Außer Dienst, Standort: Zimmern ob Rottweil und Schramberg (Baden-Württemberg) in einer Autoausstellung
  • Seit dem 28. November 2011 wieder in Otterberg. Feuerwehrförderverein übernimmt alle Kosten (Unterstellplatz, Versicherung, Renovierungsarbeiten usw.)

Aktuelle Neuigkeiten


GTLF

GTLF heißt Großtanklöschfahrzeug

GTLF, Bild 1
GTLF, Bild 1
GTLF, Bild 2
GTLF, Bild 2
GTLF, Bild 3
GTLF, Bild 3

Standort: Otterberg

Fahrgestell: Magirus-Deutz 200 D 16 A

Aufbau: Magirus

Erstzulassung: 27. März 1973

Maximale Leistung: 147 Kilowatt

Zulässiges Gesamtgewicht: 16.000 Kilogramm

Besatzung: Drei Personen

Zweck: Das GTLF diente aufgrund seines großen Löschwasservorrats vornehmlich zur Brandbekämpfung und als Wasserzubringer.

Ausstattung:

  • Feuerlöschkreiselpumpe,
  • Zwei Schnellangriffseinrichtungen,
  • Löschwasserbehälter mit mindestens 5.500 Liter Inhalt,
  • 500 Liter in Tank.

Außerdienststellung: 1999 (nach einem Unfall während einer Alarmfahrt)

 

RW 2

RW heißt Rüstwagen

RW
RW

Standort: Otterberg

Fahrgestell: Magirus-Deutz 170 D 11 FA

Aufbau: Magirus

Erstzulassung: 7. März 1972

Maximale Leistung: 127 Kilowatt

Zulässiges Gesamtgewicht: 11.000 Kilogramm

Besatzung: Drei Personen

Zweck: Der Rüstwagen stellte die Geräte bereit, die zum Durchführen von Hilfeleistungen erforderlich sind.

Ausstattung:

  • Lichtmast,
  • Stromerzeuger,
  • Kabeltrommeln,
  • Seilwinde und
  • Werkzeug.

Besonderheit: Die Verbandsgemeinde Otterberg übernahm das Fahrzeug 1999 vom Landkreis Kaiserslautern.

Außerdienststellung: 2002